Fr, 26.04.2013 Karl Dall - DER OPA
Datum/Zeit: Fr, 26.04.2013 - 20:00 Uhr
Ort: Emden, Neues Theater
Preise: € 28,- / 30,- / 32,-
Inkl. Vorverkaufs- und Systemgebühren
Tickets: VVK-Stellen | Online-Bestellung

Information:

Jetzt Karten sichern!
Video 1 hier klicken, Video 2 hier klicken

 

Eigentlich hat sich Karl Dall seit Jahren von seinen eigenen Bühnenprogrammen verabschiedet. Doch nun schlägt er noch einmal zu: Das Solostück „Der Opa“ ist ein Volltreffer der Unterhaltungskunst! Oder wie Karl Dall selbst sagt: „Das ist die Rolle meines Lebens!“


Ein Mann beschließt nach Jahren harter Arbeit, einmal Ferien auf den Kanarischen Inseln zu machen. Er glaubt sich im Paradies. Ein paar Minuten nach dem Einchecken bittet eine junge Frau ihren Begleiter aufzustehen, um diesem Mann seinen Platz anzubieten – da merkt er, dass er an einem Punkt ohne Wiederkehr angekommen ist. Er ist alt geworden, so dass es die Menschen sehen können. Und das auch noch in einem anderen Land!


„Der Opa“ ist ein witziges und rührendes Theaterstück über das Unvermeidliche: den Alterungsprozess. Was passiert, wenn die Kinder das Haus verlassen? Was passiert, wenn das Haus sich dann wieder mit Kindern füllt – die aber die Kinder der eigenen Kinder sind? Was passiert, wenn die Tochter einen Mann heiraten will, der unfähig ist, sich selbst zu versorgen? Und wie geht man damit um, wenn der Arzt einem die blaue Pille verschreibt?


„Der Opa“ stammt aus der Feder des isländischen Erfolgsautors Bjarni Haukur Thorsson („Hi Dad!“), der mit seinen Stücken das Publikum in vielen Ländern begeistert. Er selbst hat sich Karl Dall für die Rolle des Opas gewünscht, der dieses Angebot mit großer Freude und Begeisterung angenommen hat. Und da der großartige Theatermann Corny Littmann, die Regiearbeit übernehmen wird,  kann einem die Zeit schon lang werden, bis zur Premiere in Hamburg, am 4. Oktober, und bis zur anschließenden Deutschlandtournee.

 

Karl Dall - Biografie

Er bezeichnet sich als den letzten „Gebrauchs-Komiker“ Deutschlands. Seine Fans sind da anderer Meinung, sie halten ihn für die „Nummer 1“! KARL DALL nimmt‘s gelassen. Lob prallt bei ihm ebenso ab wie Kritik. Er kennt nach über 30 Jahren Bühnenpräsenz das Showgeschäft wie seine Westentasche und von diesen Westen hat er in seiner Karriere etliche verschlissen.


Karl Bernhard Dall (* 1. Februar 1941 in Emden, Ostfriesland) ist ein deutscher Fernsehmoderator und Bühnen-Komödiant.

Karl Dall kam als Sohn eines Schulrektors und einer Lehrerin 1941 im ostfriesischen Emden auf die Welt. In der zehnten Klasse verließ er die Mittelschule und machte eine Lehre als Schriftsetzer der Druckerei Rautenberg in Leer.

 

Nach Jahren als Komparse und Kleindarsteller in Berlin gründete er 1967 mit Ingo Insterburg, Jürgen Barz und Peter Ehlebracht die Musikgruppe „Insterburg & Co.”. Dall hob außerdem die Radio-Bremen-Reihe „Musikladen” aus der Taufe und arbeitet seitdem für das Fernsehen.
In den 1980er Jahren arbeitete er auch als Filmschauspieler in über zehn Kinofilmen, u.a. auch in Erotik-Komödien wie „Dirndljagd am Kilimandscharo“ und „Sunshine Reggae auf Ibiza“.
Im Livefernsehen tauchte er in den 1980ern wieder bei „Verstehen Sie Spaß?“ auf. Seine Rolle war es dort, neben einem Filmprojektor stehend, die Beiträge anzusagen. Ein Höhepunkt der Sendung waren außerdem seine Telefonstreiche. Im Privatfernsehen moderierte Kall Dall seine Talkshows „Dall As“, „Jux und Dallerei“, „Koffer Hoffer“, „Karl Dall Show“ und eine „Retro-Show“. Ähnlich wie ab Ende der 1990er Stefan Raab lud er dazu hauptsächlich Persönlichkeiten des deutschen Showgeschäfts ein, die sich seinem sehr direkten Humor stellen müssen.
Karl Dall war Mitglied im Anfangsensemble der von
Rudi Carrell produzierten Sendung 7 Tage, 7 Köpfe auf RTL. Differenzen zwischen Carrell, der seine Sendungen generell mit Akribie plante, und dem spontanen Dall führten dazu, dass er das Ensemble nach einigen Jahren verließ.


Nebenbei arbeitet Karl Dall als Solo-Entertainer und Sänger, wobei er sich mit seiner Stimme gerne selber auf die Schippe nimmt. Mit Insterburg und Co. brachte er das Lied „Diese Scheibe ist ein Hit“ heraus. In den 1980ern und 1990ern, trat er in der Sendung „Superlachparade“ mit Mike Krüger auf, in der er neben Sketcheinlagen Parodien auch Lieder von Reeperbahnlegende Hans Albers bringt.

2001 würdigte die ARD Karl Dall mit einer Geburtstagsshow zu seinem 60. Geburtstag (Moderation: Eva Herman). 2005 ging Karl Dall mit Ingo Insterburg auf eine sehr erfolgreiche Deutschland-Tour.
Mitte September 2006 erschien Dalls Autobiografie mit dem Titel Auge zu und durch.

In den Folgejahren unternahm Karl Dall zwar keine Tourneen mehr, war aber immer wieder in den großen TV-Shows als Stargast präsent und übernahm Film- und Fernsehrollen, u.a. in der Serie „Großstadtrevier“.

 

Karl Dall ist seit 1971 mit Frau Barbara verheiratet und hat eine Tochter (Janina), die als Stuntfrau in Kanada arbeitet. Seit über vier Jahren ist er nun auch Großvater – eine Tatsache, wo er seine Erfahrungen auch gut in seinem Theaterstück einbringen kann.

 

Auszeichnungen

- 1994 Preis der beleidigten Zuschauer

- 1999 Deutscher Comedypreis Ehrenpreis für sein Lebenswerk

Bestellen Sie hier alle Tickets online!
Wir stehen Ihnen jederzeit auch 
persönlich zur Verfügung:

TICKET-HOTLINE

0531 34 63 72 oder tickets@paulis.de

Werbung:
Hygia: Hier halten sich Künstler fit!